Vorfreude auf den Gurte-Gredi: Interview mit dem Vorjahres-, Vorvorjahres- und Vorvorvorjahressieger

Mittwoch, September 13, 2017

Wir haben unseren Reporter Fredi, auch bekannt als Gurte-Gredi-Fredi zu Vorjahres-, Vorvorjahres- und Vorvorvorjahressieger Matthias Kyburz geschickt, um ihn mit hochinvestigativen Fragen zu durchlöchern. Das Pulitzerpreis-würdige Interview findet ihr exklusiv hier unten. Einfach unten weiterlesen, dort steht’s. Jetzt geh schon runter, tammisiech, und starr mich nicht so an. Hü! ACHE!

ChlaiCremeschnitte.jpg

Gurte-Gredi-Fredi: Chlai, hast du dich auf diesen eigentlichen Saisonhöhepunkt speziell vorbereitet?

Chlai: Cremeschnitten in rauen Mengen gönne ich mir, dann werde ich jeweils am Berg zum Tier.

Gurte-Gredi-Fredi: Ah, ok, spannend, hört man auch so nicht in jedem Interview. Und dann noch gereimt! Du, andere Frage, kommt dein Spitzname eigentlich aus der Dusche?

Chlai: Ja klar: Dort war mein auffälliger kleiner Zeh immer zu sehen, und ich hab’ mit seiner Grösse kein Problem.

Gurte-Gredi-Fredi: Wow, schön ist das endlich draussen. Wie sieht eigentlich dein Verhältnis zum FCB aus?

Chlai: George Koumantarakis, Le Shaq qui rie, Raktic, Huggel, Frei, Streller, Ergic… blablabla etc. (weitere Ausführungen weggelassen, weil nervig).

Gurte-Gredi-Fredi: In der OL-Szene scheint es ja irgendwie in Mode gekommen zu sein, sich zu vermehren. Wenn du einen Tag das Kind eines Natikollegen hüten müsstest, was würdest du mit dem Goof anstellen?

Chlai: Das isch dr Fuessballer Moldovan gsi.

Gurte-Gredi-Fredi: Aha, ja da sehe ich jetzt den Zusammenhang nicht ganz. Ganz zum Abschluss habe ich noch eine etwas spezielle Frage: Ich habe das Gerücht gehört, dass du ein Startup gründen willst, dass MyKeyFurz heisst und in Dosen abgefüllte Fürze verkauft, vor allem nach Asien. Kannst du das so bestätigen?

Chlai: Ja, da ist etwas im Busch. Technisch sind nun alle Details geklärt und der Markt in Asien schreit förmlich nach dem Produkt. Leider fällt das Produkt momentan noch unter das Betäubungsmittelgesetz und ist im freien Markt noch nicht zugelassen.