Offener Brief an Øystein Kvaal Østerbø

Freitag, November 16, 2012

Sehr geehrter Herr Øystein Kvaal Østerbø,

Sie sind ohne Wenn und Aber einer der grossen Namen in Orientierungslaufkreisen. Mit einer Hartnäckigkeit die selbst Gennaro Gattuso die Nackenhaare zu Berge stehen lässt, haben sie sich auf die Sprint-Disziplin fokussiert und dies nota bene in einem Land in dem der Sprint so willkommen ist, wie Cristiano Ronaldo im Klublokal des FC Barcelonas.

Mit bislang vier Sprint-Titeln in Norwegen, einem Sieg an den nordischen Meisterschaften (ebenfalls im Sprint), vier Top Ten Klassierungen an Weltmeisterschaften und deren dreien bei Europameisterschaften (ich spreche immer noch ausschliesslich vom Sprint) sind Sie mit Sicherheit einer der erfolgreichsten aktiven Sprinter ausserhalb der schweizerischen Landesgrenzen. Das verdient den allergrössten Respekt.

Was viele Leute jedoch nicht wissen ist, welch enormer Aufwand mit den genannten Erfolgen verbunden ist. Da etwelches Trainieren ihrer Lieblingsdisziplin in Ihrem Heimatland Norwegen mit zwei Jahren Gefängnis bestraft wird, müssen Sie sich Ihre Trainingsminuten (beim Sprint wird der Trainingsaufwand nicht in Stunden gemessen) im Ausland holen.

Stuetz.be hat die Daten gesammelt (Quelle: http://okvaal.blogspot.de/) und die Tourneedaten der vergangenen Saison zusammengestellt (alle Angaben ohne Gewähr):

Schweden

Kenia, Januar 2012, TL

Zanzibar, Januar 2012, TL

Schweden, Februar 2012, Trainingslager

Portugal, Februar/März 2012, POM

Schweden

Italien, März 2012, MOC

Schweden

Norwegen, April 2012, NC

Schweden, April 2012, Tiomila Training

Schweden, Maj 2012, EOC, Tiomila

Norwegen, Juni 2012, NC

Switzerland, Juli 2012

Norwegen, Juli 2012, Trainingscamp

Switzerland, Juli 2012, WM

Schweden, August 2012, O-RIngen

Norwegen, August 2012, NC

Schweden, August 2012, SM Sprint

Norwegen, August 2012, NORT

Schweden, September 2012, NORT

Finnland, September 2012, NORT

Schweden

China, Oktober 2012, PWT

Schweden, Oktober 2012, SM Stafett

Spanien, November 2012

Italien, November 2012

Dies sind beeindruckende Reisewege für einen Orientierungsläufer und laut Angaben der Star-Alliance hat im vergangenen Jahr nur Roger Federer mehr Flug-Bonusmeilen gesammelt, weshalb sich die Firma überlegt, ob sie ihr Bonusprogramm „Miles and More“ in Zukunft nicht einfach „Kvaalitätsprogramm“ nennen soll.

2012-09-18 11-31-45 - DSC01052.JPG

(Quelle: http://okvaal.blogspot.de/)

Falls Sie nun, lieber Herr Østerbø, noch kein Resieziel für ihren nächsten Bonusflug wissen, so würden sich die Stuetz.be-Athleten geehrt fühlen, wenn sie eine der Propellermaschinen nach Bern-Belp besteigen könnten, um mit uns ein Sprint-Training im Steinhölzli zu absolvieren.

Herzlichst,

Ihr Stuetz.be

Author: