2nd stuetz.be-urban-challenge-happening-gettogether-event: the event of the year is over

Montag, August 14, 2017

Es war wieder so weit! Lange mussten die Mitglieder und ohne Glieder des gestützten Punktes warten, bis die jetzt schon legenädere Austragung des zweiten Stuetz.be-urban-challenge-happening-gettogether-havefun-enjoylife-event stattfinden würde. Die Organisatoren liessen keine Mühen aus, um den Teilnehmenden ein Event der Extraklasse zu bieten.

Viele Zuschauer zu Hause am Fernsehen warteten leider vergebens, da der SRF lieber die etwas weniger bedeutende Leichtathletik-WM übertrug, anstelle des ersten richtigen Grossanlass vom Stuetz.be im 2017. Pünktlich um 18.30 Uhr fanden sich die Teilnehmer im Wettkampfzentrum ein. Die Karte (Spielplatz Studerstein (Neufeld P+R)) war bereit und aktuell, wie selten eine OL Karte. Die Qualität der Karte dürfte irgendwo zwischen einer Karte von Urs S. und einer Zeichnung eines Neugeborenen Pavian sein. Über den Massstab waren sich die Organisatoren (übrigens zwei sehr attraktive, intelligente und zurückhaltende junge Männer) uneinig – er lag zwischen 1:968 und 1:1'000.

Nervosität war den meisten in die Gesichter gebrannt – auch die Organisatoren (gezeichnet von den Strapazen der Vorbereitung) waren sichtlich nervös und froh, als um 18.43 der erste Startschuss viel. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und vor allem dem Wissen, dass die Teilnehmer noch nicht auf dem erwünschten Niveau der Organisatoren war, wurde die Startintervalle kürzer gehalten, damit auch die letzten Teilnehmer noch vor Einbruch der Dunkelheit auf die Bahn mit 17 Posten geschickt werden können.

Es galt ein halbes Biologiestudium zu absolvieren, denn in diesem Jahr waren die Posten allesamt kleine handgezeichnete Tiere, die es zu finden und zu erkennen galt. Es wurde angenommen, dass sich die Biologiestudenten und Weltklasse-OL-Läufer wohl souverän durchsetzen würden. Doch weder der ehemalige Weltmeister M.K. aus M. oder die Einsteigerin aber auch schon Weltklasse M.R. konnten überzeugend ihre Fähigkeiten als Biologen umsetzen.

bee_urban_o.jpg

Die Anfangs gelaufenen Zeiten erinnerten etwas mehr an eine Langdistanz-Challenge, als ein Sprint und so wurde heftig diskutiert, ob denn ein Kompass Sinnvoll sein würde oder ob eventuell ein Verpflegungsposten bereitgestellt werden könnte. Auch Hilferufe aus den Gebüschen rings um den Spielplatz waren zu Beginn des Rennens keine Seltenheit. Früh wurden Bestzeiten in der Region um 6 Minuten aufgestellt, bevor S.T. eine Zeit von 4.19 lanciert, die den wartenden Läufern den Angstschweiss ins Gesicht trieb. Ein mächtiger Jubel trieb durch die Mengen, als die Titelverteidiger K.G. und M.D. sich bereit machten. Leider zeigte sich, dass letztjährige Erfolge vergehen und so konnten beide konstante aber leider ungenügende Leistungen abliefern und klassierten sich ausserhalb der Diplomränge.
Im Duell der Verliebten zeigte sich, dass die Frauen ihren Männern deutlich voraus waren. Sowohl S.E.J. wie auch S.J. und L.H. konnten ihre Partner deutlich distanzieren. Es war auch S.J. die sich einen der heissbegehrten Preise ergattern konnte und auf dem dritten Rang landete (zum Bedauern der Organisatoren gewann der dritte Rang keine herzförmige Schwingkelle)

Als Gewinner und bester Tierchenkenner des Stuetz.Be konnte sich R.R. küren. Mit einer Zeit unter 4 Minuten verblüffte er nicht nur die tobende Menge, auch die Organisatoren zweifelten am Durchbrechen der Schallmauer von 4 Minuten. Im Siegerinterview meinte R.R: «ja die Karte war einfach perfekt, da war es leicht – als Emmentaler kenne ich die Tierwelt halt gut, weil wir bei uns noch keine Wände kennen und im Freien bei den Tieren Leben».

podest_urban_o.jpg

Sichtlich zufrieden vergnügten alle Teilnehmer und Zuschauer sich während dem traditionellen und grandiosen Kuchenbuffet über die Erlebten Dinge und noch in vielen Jahren wird man sich wohl Geschichten über den Legenäderen Abend beim Studerstein erzählen.

Ein herzlichen Dank den vielen Kuchenbäckern (mit und ohne Gluten) und den zahlreichen Teilnehmern! Mit einem deutlichen Teilnehmerrekord von 20 Personen ging die zweite Austragung zu Ende und gewisse WG-Duell werden wohl noch tiefe Wunden hinterlassen.
Die Organisatoren L.D. und F.S. freuen sich jetzt schon auf den nächsten Event und wünschen allen eine gute Erholung!

Bald findet die Stuetz.Be Athletic-Challenge statt – bis dahin heisst es:
üben üben üben!